Deckenerneuerung einschl. Fahrbahnverbreiterung L89 Deersheim - Osterwieck sowie grundhafter Ausbau der L89 in den Ortslagen

Die L89 zwischen Deersheim und Osterwieck einschließlich der Ortslagen und einem Regenrückhaltebecken wurde von 2004 bis 2005 in 2 Bauabschnitten ausgebaut und verbreitert.
Ziel war es die Landesstraße außerhalb der Ortslagen durch eine Veränderung der Linienführung und eine verbreiterte Fahrbahn dem gewachsenen Verkehrsaufkommen gerecht zu werden. Weiterhin sollten vorhandene Schadstellen beseitigt werden.
Um eine Verbesserung der Fahrdynamik zu erreichen, wurden Kurven ausgebaut und Kuppen abgesenkt.

Innerhalb der Ortslagen Deersheim und Osterwieck wurde mit dem Ausbau der L89 auch das Umfeld durch neue Gehwege, Pflanzungen und Möblierung aufgewertet.

Mit der Planung des 2.BA und mit der Bauüberwachung der Gesamtmaßnahme wurde IBB vom SBA Halberstadt beauftragt.
Die Planung des 1.BA wurde durch Morszeck & Partner erarbeitet.
In der Ortslage Osterwieck erfolgte durch IBB die örtliche Bauüberwachung für den Neubau der TWL und SW-Kanal im Auftrag des WAZ "Ilsetal" Osterwieck.

 


 

Auftraggeber: SBA Halberstadt und Stadt Osterwieck

Bearbeitungszeit: 06/99 - 10/05
Bausumme: 2,50 Mio€
Bearbeitungsumfang: BA 2 Lph 1-5
sowie BA 1 u. 2 Lph 6+8 und örtliche BÜfav

Ingenieurbüro Böhnke IBB verwendet Cookies, um dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung unserer Website stimmst du der Nutzung von Cookies zu. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung