Sanierung und Erweiterung Schloss Stiege

Das Schloss Stiege mit seiner idyllischen Lage oberhalb des Stieger Sees wurde 2005 durch einen privaten Investor erworben. Das im 8. Jahrhundert entstandene und durch zahlreiche Um- und Anbauten erweiterte Schloss soll nach Jahren des Leerstandes und Verfalls einer neuen Nutzung zugeführt werden.

Folgende Nutzungen sind geplant:

Gaststättenbetrieb
Anbau Sozialtrakt
5 Maisonette-Wohnungen
Jugendherberge
Antiquitätengeschäft
Wohnung Schlossherr

Bei der Planung stand die größtmögliche Erhaltung der Bausubstanz bei gleichzeitiger Berücksichtigung der geplanten Nutzungsansprüche sowie den Ansprüchen der denkmalgeschützten Bauhülle im Vordergrund. Weiterhin galt es die Belange des Brandschutzes umzusetzen.
Derzeitig werden durch IBB Fördermittelanträge gestellt. Die weiteren Planungs- und Bauphasen werden ebenfalls durch IBB begleitet.

 


 

Auftraggeber: Herr Daalmann

Bearbeitungszeit: 01/06 - 08/07
Bausumme: 1.BA 1,5 Mio. €
Bearbeitungsumfang: Lph 1-4fav

Ingenieurbüro Böhnke IBB verwendet Cookies, um dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung unserer Website stimmst du der Nutzung von Cookies zu. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung